Das Portal für die Sozialwissenschaften

Bestellen Sie jede gewünschte Ausgabe auch als Print-Version!

Zum Bestellformular

Zum kostenlosen PDF

Ressourcen-Konflikte. Literatur und Forschung aus sozialwissenschaftlicher Perspektive


(© keasone_Photocase.com)

Ressourcen-Konflikte – unter diesem Motto steht der 49. Deutsche Historikertag in Mainz vom 25. bis 28. September 2012. Mit Ressourcen-Konflikte greifen die Veranstalter ein Thema auf, das nicht nur in den Geschichtswissenschaften Konjunktur hat: So zeigen Debatten um Ressourcenknappheit, Verteilungsgerechtigkeit oder „Sustainability“, dass die Politik ständig nach probaten Strategien und Institutionen sucht, um Ressourcen-Zugang und Ressourcen-Verteilung organisieren und schließlich Konfliktvermeidung gewährleisten zu können. Dass politische Macht selbst auf möglichst wertvollen und ausreichenden – materiellen wie immateriellen – Ressourcen beruht, ist dabei so offenkundig wie historisch belegt. Angesichts wirtschaftlicher und ökologischer Krisen stellt sich die Frage nach Steuerungsmöglichkeiten heute wieder besonders dringlich. Folgerichtig „boomt“ auch in den Sozialwissenschaften die Forschung, die sich theoretisch und empirisch mit Fragen zu Ressourcen-Konflikten auseinandersetzt; so beispielsweise im Bereich der Wirtschaftssoziologie, der politischen Ökonomie oder in der Friedens- und Konfliktforschung.

Die hier vorliegende GESIS-Servicepublikation aus der Reihe Recherche Spezial möchte die Perspektive des Historikertages gleichzeitig verengen und erweitern: Verengen, indem sie sich ganz auf die „klassischen“ materiellen Ressourcen wie die natürlichen Rohstoffvorkommen, Atmosphäre und Ökosysteme konzentriert. Die Forschungsdiskussion wird neben dem fast schon traditionellen Schwerpunkt Öl derzeit sehr stark durch die knappe Ressource Wasser als dem prägenden „Konfliktstoff des 21. Jahrhunderts“ beherrscht. Erweitert wird die Perspektive durch den dezidiert „sozialwissenschaftlichen Blick“. Wenn der Historikertag der Historizität des Themenkomplexes Ressourcen-Konflikte nachgeht, dann möchte die vorliegende Literatur- und Forschungsdokumentation die thematische Bandbreite von Ressourcen-Konflikte im Bereich der Sozialwissenschaften aufzeigen. Dies erfolgt grob aufgeteilt in sechs Literaturabschnitte: Theorie – Geschichte – Knappheit – Nachhaltigkeit – politische Steuerung sowie Konflikte & Krieg.